Institut_Synergie_FAQ

FRAGEN & ANTWORTEN

Brauchen Seminarschauspieler eine spezielle Ausbildung?

Ja. Jeder Seminarschauspieler hat nach seiner staatlichen Schauspiel-Ausbildung eine einjährige Zusatzausbildung zum Seminarschauspieler bei der Institut Synergie GmbH absolviert. Nach dem Jahr geht der „Neuling“ unter Supervision eines erfahrenen Kollegen mit ins Training. Dort hat er seine ersten Einsätze mit „echten Teilnehmern“. Wenn er auch diese Hürde genommen hat, geht er an der Seite eines Trainers der Institut Synergie GmbH ins Training und Coaching. Erst danach wird er auch zertifizierten Trainern von außerhalb zur Verfügung gestellt. Für den Antritt der Ausbildung durchlaufen die angehenden Seminarschauspieler ein strenges Casting.

Wofür kann man Seminarschauspieler einsetzen?

Im Training stehen die Seminarschauspieler den Teilnehmerinnen und Teilnehmern als interaktiver Lernpartner zur Verfügung. Als Verhaltensexperten schlüpfen sie dabei in jede, vom Teilnehmer geschilderte und vom Trainer geforderte, Rolle. Da sie gelernt haben, Verhalten genau zu beobachten, konkret zu beschreiben, genaues Feedback zu geben und dieses zu begründen, sind sie für das Trainieren von Kommunikationssituationen aller Art prädestiniert. Neben dem Training und Coaching stehen die Seminarschauspieler auch als Mistery-Shopper, Schauspieler in Lernfilmen und Gegenüber im Assessment zur Verfügung.

Welche schauspielerischen Methoden werden angewandt?

Die Arbeit der Seminarschauspieler basiert auf einer Reihe von schauspielerischen Methoden. Schauspieler mit Impro-Erfahrung und Schauspieler, die über den „emotionalen Weg“ kommen, sind für unsere Arbeit besonders geeignet.

Wie verkaufe ich die Methode SSP an meinen Kunden? Was ist der Mehrwert eines Seminarschauspielers?

„Das Gelernte wird im Coaching / Training durch den Einsatz von Seminarschauspielern wesentlich schneller und besser von den Teilnehmern umgesetzt. Im 3-stufigen Rollenspiel wird den Teilnehmern live und lebendig ein Spiegel ihres eigenen Verhaltens vorgehalten. Die Erfahrungen, die so gesammelt werden, sind dadurch besonders intensiv. Dieses Vorgehen führt zu einer nachhaltigen Verhaltensänderung und Identifikation mit dem neuen Verhalten. Als Resümee ergeben folgende Aspekte den Mehrwert: Steigerung der Effektivität, Beschleunigung der Entwicklungsmaßnahme, Zeitliche Verkürzung der Maßnahme und nachhaltige Verhaltensänderung und Identifikation mit dem neuen Verhalten. Fehlt der Seminarschauspieler und die Teilnehmer spielen die Rollenspiele selbst, machen sie es sich gegenseitig oft extra leicht oder schwer. So wird häufig an der Realität vorbeigeübt und der Trainingserfolg bleibt aus.

Könnte ein Seminarschauspieler ein Seminar auch alleine durchführen? Warum ist ein Seminarschauspieler immer an einen Trainer gebunden?

Nein. Der Seminarschauspieler agiert ausschließlich als „Werkzeug“ des Trainers. Der Trainer hat die Führung des gesamten Ablaufs und sitzt während des 3-stufigen Rollenspiels neben beiden Akteuren. So hat er einen objektiveren Blick auf das Geschehen und führt die Regie entsprechend der gewünschten Situation.

Darf jeder Trainer mit einem Seminarschauspieler arbeiten?

Nein. Für die Arbeit mit einem Seminarschauspieler ist eine „Train-the-Trainer-Ausbildung“ nötig, die sowohl Einsatzmöglichkeiten von, als auch konkrete Übungen mit Seminarschauspielern lehrt, und regelmäßig von der Institut Synergie GmbH angeboten wird.

Haben Sie alle Übungen selbst entwickelt?

95% der Übungen hat das Institut Synergie selbst entwickelt. Die restlichen Übungen wurden von zertifizierten Trainerinnen und Trainern übernommen.

Haben Sie alle Modelle selbst entwickelt?

Das Institut Synergie arbeitet mit einer Vielzahl eigener Modelle. Deren Vermittlung ist aber nicht Gegenstand der Train-the-Trainer Ausbildung. In der Seminarschauspielerausbildung lernen die Seminarschauspieler die gängigen Kommunikationsmodelle und – für den institutsinternen Gebrauch – auch die vom Institut Synergie entwickelten Modelle.

Wie lässt sich die Methode der SSP auf andere Länder anwenden / zuschneiden? (Bezug auf interkulturelle Teams) Gibt es hier Erfahrungen?

Die Methode wird bereits in einer Vielzahl von Ländern angewandt. Die Institut Synergie GmbH verfügt über mehrsprachige Seminarschauspieler mit dem entsprechenden interkulturellem Hintergrund.

Kann man die Methode auch verwenden, um kulturell-verschiedene Teams zusammen zu führen?

Ja. Unbedingt. Dies wurde auch bereits mehrfach durchgeführt.

Wie funktioniert das 3-stufige Rollenspiel?

Im klassischen Rollenspiel spielt der Teilnehmer seine eigene Rolle. Eine Spiegelung der eigenen Person bzw. seines Verhaltens findet nicht statt. Dies wird durch das Hinzuziehen eines Seminarschauspielers möglich, indem Seminarschauspieler und Mitarbeiter an einem bestimmten Punkt im Prozess die Rollen tauschen. In der Phase spiegelt der Seminarschauspieler dem Teilnehmer sein Verhalten wider. Hierdurch erfährt der Teilnehmer die Wirkung seines eigenen Verhaltens. In der dritten Phase werden dann die „echten“ Rollen wieder eingenommen, so dass der Teilnehmer sich mit dem neu erlernten Verhalten ausprobieren kann.

Kann man das 3-stufige Rollenspiel in jeder Situation nutzen?

Ja, vorausgesetzt der Trainer berücksichtigt Aspekte wie Zeit und Umstände. Diese Aspekte lernt der er in der Train-the-Trainer-Ausbildung.

Wie kann ich Seminarschauspieler im Vertrieb einsetzen?

In Situationen mit „schwierigen“ Kunden…, Verhandlungen, Lernen von verschiedenen Kundentypen, etc.

Gibt es Grenzen für den Einsatz von Seminarschauspielern?

Bisher sind uns keine Grenzen bekannt.

Fragen, die uns immer wieder gestellt werden und Antworten, die Ihnen den Weg zu uns ebnen sollen.

Ihre Frage ist nicht beantwortet worden oder fehlt an dieser Stelle? Dann senden Sie sie uns doch einfach über das folgende Formular zu und wir versuchen sie schnellstmöglich zu beantworten.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse

Ihre Frage

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.