Den „Geschichten-Koffer“ vor der Tür lassen.

Thema: Jeder Mensch trägt einen „Koffer“ mit Erinnerungen, Erfahrungen und Einstellungen mit sich.

Das Bild dazu
Der Koffer dient als Symbol und ist gefüllt mit alten Erinnerungen, Einstellungen bzw. Haltungen und Erfahrungen, die mit einer bestimmten Person oder mit mehreren in der Vergangenheit gemacht wurden. Der Teilnehmer steht an der Schwelle zum Trainingsraum und stellt seinen gut gefüllten „Geschichten-Koffer“ neben sich ab. Um wirklich frei von Ballast in das Training zu gehen, lässt er diesen nun vor der Tür stehen und begrüßt den Trainer.

Die Lösung auf dem Weg zu Führungsklaar

Lassen Sie bei einem Gespräch (besonders bei herausfordernden Gesprächen) den Koffer, den Sie sonst immer mit sich tragen, bewusst vor der Tür stehen. Dies hilft Ihnen dabei, nicht in alte Muster (besonders nonverbale Muster) zu verfallen, sondern neutral und unvoreingenommen in das Gespräch zu starten. So können Sie einen optimaleren Gesprächsverlauf im Führungsalltag herbeiführen, in dem Sie bei dem Gesprächspartner ganz anders wirken und ankommen. Hilfreich dabei ist als Körpersignal auch eine bewusste Handlung oder Geste, die Ihnen bewusst macht, dass Sie diese Erinnerung außen vor lassen.

Institut Synergie GmbH

X